Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Empfindsamkeit, Anmut und Majestät

Musikalische Andachten zum Anfang der Sommerzeit

Das Irdische mit dem Himmlischen, folglich das Menschliche mit dem Göttlichen zu verbinden ist der Grund, das Anliegen und die Daseinsberechtigung aller kirchlichen Erscheinung. Unsere Kirchen, Kapellen und Klöster sollen dies für jeden Menschen sichtbar und erfahrbar machen. Das Kloster Arnstein ist sicherlich ein bemerkenswertes und besonderes Abbild dieses Mottos und auch die Pfarrkirche St. Martin Bad Ems besticht mit ihrem eigenen Charme und Mitteln. Gleiches geschieht in der Musik, wie in der Komposition der „Neun Deutschen Arien“ (HWV 202-210) von Georg Friedrich Händel. Diese stehen an der Schwelle zum Zeitalter der Aufklärung und stellen wegen der deutschen Sprache, ihrer Besetzung und ihrer Tonsprache, die eine Symbiose zwischen der Empfindsamkeit von Wort und Ton schafft, eine Besonderheit im
kirchenmusikalischen Schaffen Händels dar. Barthold Heinrich Brockes lieferte in seiner Gedichtsammlung „Irdisches Vergnügen in Gott“ von 1721 die Text- und Georg Friedrich Händel mit neun Da-capo-Arien von 1724-1727 die Musikgrundlage, während unsere Gotteshäuser, das Kloster Arnstein und die Pfarrkirche St. Martin in Bad Ems, in majestätischer Pracht das Ambiente für eine herzerfüllende und tief gehende musikalische Andacht bieten wird. Ganz herzlich laden wir zur Besinnung durch und mit Musik und Texten auf die Beziehungen von Himmel und Erde, Gott und Mensch ein.

Samstag, 26.06.2021    18:00 Uhr Kloster Arnstein, Obernhof
Der Gottesdienst wird unterstützt von Perigrini e.V.

Sonntag, 27.06.2021    16:30 Uhr Pfarrkirche St. Martin, Bad Ems

Maddalena Ernst, Heidenheim an der Brenz, Gesang
Monika Zimmermann, Heidenheim an der Brenz, Violine
Matthias Jochner, Heidenheim an der Brenz, Querflöte
Hannes Trittler, Heidenheim an der Brenz, Violoncello
Bezirkskantor Jan Martin Chrost, Bad Ems, Cembalo
Pfarrer Michael Scheungraber - Wort und Text

Wir bitten um vorheriger Anmeldung über das Pfarrbüro.
Für Spenden zur Kostendeckung sind wir sehr dankbar!